• info@beratung-krieger.de
  • 0049 2732 26477

Krankenkassenbeiträge

  • 0

„FRAUEN unternehmen“: neue Initiative gegründet

Tags : 

Förderung von Gründerinnen durch den Bund

Die neue Initiative „FRAUEN unternehmen“, die Ende Oktober vom Bundesminister für Wirtschaft und Energie Sigmar Gabriel aus der Taufe gehoben wurde, setzt sich zum Ziel, Mädchen und junge Frauen für die Selbstständigkeit zu begeistern. Dazu sollen im Rahmen des auf zwei Jahre ausgelegten Programms Schulen, Universitäten und wirtschaftliche Veranstaltungen besucht werden, um die Sichtbarkeit von Unternehmerinnen in der Öffentlichkeit zu erhöhen.

Frauen aktuell unterrepräsentiert

Aktuell sind nur etwa 30% der Neugründer Frauen. Langfristig soll diese Zahl auf etwa 50% hochgeschraubt werden. Durch den Einsatz von etablierten Gründerinnen und Unternehmerinnen im Rahmen der Initiative „FRAUEN unternehmen“ scheint auf jeden Fall eine Steigerung möglich! Eine tolle Sache!

Zum Ursprungsartikel geht’s hier.


  • 0

Existenzgründungen auf dem Prüfstein

Tags : 

Überraschende Ergebnisse bei der Entwicklung von Existenzgründungen?

Mehr oder weniger. Das Treffen in Berlin von Experten des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie sowie Vertretern des IfM (Institut für Mittelstandsforschung) und weiterer Mittelstandsinstitute hatte im Wesentlichen die sinkende Anzahl von Gründungen im letzten Jahr zum Thema. Dabei wurde aber nicht nur die Quantität, sondern auch die Qualität der Existenzgründungen thematisiert. Innovative, nachhaltige Gründungen beschäftigen heutzutage immer mehr Mitarbeiter. Allerdings scheidet fast jede dritte Neugründung innerhalb der ersten drei Jahre wieder aus dem Markt aus.

Die Siegener Professorin und Vorsitzende des IfM, Friederike Welter, sprach sich dabei für einen verstärkten Dialog zwischen Mittelstand und Forschung aus. Zum kompletten Artikel über das Treffen geht es hier.


  • 0

Neues Verbraucherrecht ab heute, 13.06.14 – was denn jetzt schon wieder?

Tags : 

Ständig Änderungen. Wen betrifft es? Was sind die Folgen? Muss ich da mitmachen?

Kurz und knapp: es betrifft e-Shop-Betreiber.
Nicht den Einzelhändler.
Folgen? Die gesetzliche Regelung hat sich geändert.
Ich kann den Kunden aber vertraglich besser stellen.

Grob und knapp: jetzt muss ein Verbraucher die Ware, die er nicht behalten will (kein Gewährleistungsfall, sondern 14-tägiges Widerrufsrecht), auf eigene Kosten zurück schicken.

Eigentlich „pro“ Händler, der sonst mit vielen Retouren, auch noch auf seine Kosten, leben musste. Die Grenze war 40 Euro, darüber hinaus mußte der Kunde die Rücksendekosten selbst zahlen.

Aber: unsere Verbraucher sind verwöhnt. Wenn sie nicht kostenlos zurück geben können, kaufen sie oftmals erst gar nicht. Das kann auch schädlich für den Händler sein. Er hat die Wahl und kann die Rücksendung trotzdem weiterhin kostenlos anbieten. Große Anbieter wie z.B. Amazon machen lt. eigener Angaben von dem neuen Recht keinen Gebrauch.

Vielleicht noch gut zu wissen: die Inanspruchnahme des Widerrufsrechts muss genannt werden, mündlich oder schriftlich. Eine Begründung ist weiterhin nicht erforderlich, auch wenn manche Medien anderes behaupten. Nachzulesen hier.

Viele Grüße
Sabine Krieger


  • 0

Trojanerwarnung Mediathek

Tags : 

Fotolia_44191792_XS_copyrightLeider kommen immer wieder Online-Fallen per E-Mail in’s Haus. Mit einem gezippten Anhang wird das auch durch Virenfilter nicht verhindert. Und sie werden immer tückischer und authentischer: die fiesen Tricks der Cyber-Kriminellen. Waren diese Mails vor nicht allzulanger Zeit noch voller Rechtschreibfehler und auffälligen Formatierungen, so wirken sie inzwischen echt. Hier sind Name und E-Mail-Adresse in Hand von Profi-Abzockern.

Jetzt, am 5.5. direkt bekam ich auch wieder so ein Exemplar rein. Der Zipp-Anhang ließ gleich meine inneren Alarmglocken schrillen. Ich habe gleich über Google nachgesehen, ob es was gibt zu Media Mediathek GmbH und siehe da, ich bin fündig geworden, Link hier.

Vielleicht als Tipp:

  • Keine Mails bzw. deren Anhänge öffnen, die eine „ausführende Funktion“ haben, das heißt, ein exe-Format, ein zipp-Format oder ähnliches. Durch den Doppelklick wird der Trojaner freigesetzt.
  • Meist haben die gefakten Mails keinen Namen in der Anrede, leider gilt das nicht immer, im vorgenannten Fall wurde tatsächlich der Name eingesetzt.
  • Oft ist die Absender-Adresse etwas dubios, aber leider auch nicht immer.
  • Auf den Bauch hören: wenn irgendwas komisch ist, erst einmal schauen, ob es Meldungen im Internet dazu gibt. Der einfachste Weg ist über die Suchmaschine, z.B. Google.
  • Und dann: schnell löschen!

Viele Grüße – Sabine Krieger


  • 0

Schön, Sie hier zu sehen!

Dies soll sie sein – meine neue Homepage. Nach viel Sucherei und Testerei will ich es jetzt mit WordPress versuchen. Nach vielen verschiedenen guten Ratschlägen aus verschiedenen Richtungen vertraue ich auf den Tipp eines erfahrenen Berater-Kollegen. So soll es sein, ich werde jetzt hier meine Beiträge posten, meine geneigte Leserschar informieren und hoffe auf Feedback. Die Zeit wird es bringen, ob meine Bemühungen von Erfolg gekrönt sind. Aber gute Erfahrung von Kollegen ist eben nicht zu unterschätzen. Ich hoffe, Sie bald begrüßen zu dürfen – via Kommentar, einen geteilten Beitrag, einen Anruf oder sogar einen Termin!

Herzliche Grüße,

Ihre Sabine Krieger


  • 0

Unternehmerinnenverzeichnis Dortmund – Eintrag nur noch bis morgen!

Tags : 

Eine wirklich gute Förderung der regionalen Unternehmerinnen hat sich „Frau.Innovation.Wirtschaft„, ein Fachbereich der Wirtschaftsförderung Dortmund ausgedacht. Noch bis morgen hat jede Dortmunder Unternehmerin die Möglichkeit, sich in das Unternehmerinnenverzeichnis direkt auf der Wirtschaftsförderungs-Seite einzutragen. Und damit das jede noch wahrnehmen kann, die davon nichts mitbekommen hat, hier noch mal der Link:

http://www.wirtschaftsfoerderung-dortmund.de/de/frau/unternehmerinnenverzeichnis/anmeldung/

Es ist für die Unternehmerinnen kostenlos und eine gute Marketing-Chance! Einfach nutzen – bis morgen.

Viele Grüße – Sabine Krieger


  • 0

Kundenverhältnis im Wandel der Zeit

Tags : 

Gerade in meinen Marketingkursen erzähle ich immer wieder, wie sehr sich der Markt in den letzten Jahren gewandelt hat . Früher gab es einen Verkäufer-Markt, da wurden Eskimos noch Kühlschränke verkauft – man sprach da von „Hardselling“.

Wie sieht das heute aus? Wer versucht, Druck auszuüben, verjagt den Interessenten oft. Dieser ist entspannt oder manchmal sogar wütend, geht woanders hin. Wir sind austauschbar geworden, können uns nur noch selten über unser Produkt oder unsere Dienstleistung definieren. Daher spricht man heute von einem Käufer-Markt, da dieser die Macht hat.

Was hilft? Wir wissen es eigentlich alle: der Interessent will wie ein Mensch behandelt werden. Wir sollen uns in seine Wünsche hineinversetzen, ihm ein Wohlgefühl vermitteln und auch selbst an die Sache, die wir anbieten, glauben. Wichtig, auch wenn das Wort schon wenig abgenutzt erscheint: Authentizität.

Also, irgendwie haben wir ja immer noch einen Verkäufermarkt. Der Kunde hat zwar die Macht, aber die Persönlichkeit des Verkäufers bestimmt sehr häufig, ob ein Geschäft zustande kommt oder eben nicht.

Vielleicht ein paar Tipps „to go“:

  • Sehen Sie Ihren Kunden als Partner auf Augenhöhe
  • Versetzen Sie sich in seine Person und „erfühlen“ Sie seine Bedürfnisse
  • Versuchen Sie Lösungen zu finden und nicht Leistungen anzubieten
  • Zeigen Sie Interesse und geben Sie Ihrem Kunden ein gutes Gefühl – auch nach der Kaufentscheidung
  • Bleiben Sie freundlich, auch wenn nicht sofort ein Geschäft daraus wird, er kann wieder kommen oder auch weiter empfehlen.

Viele glückliche Kunden wünscht,
Sabine Krieger

 


  • 0

EU verlängert Frist zur SEPA Einführung

Tags : 

Was eigentlich am 1. Februar 2014 umgestellt werden sollte, bekommt noch einmal Raum für alle, die es noch nicht geschafft haben, den Zahlungsverkehr anzupassen. Böse Zungen behaupten sogar, am Ende wird das nie was …

Aber wir wollen da nicht vorgreifen. Wer schon umgestellt hat, prima. Wer nicht, kann noch etwas entspannen.

Worauf achten?

Das Lastschriftverfahren hat sich geändert, wir haben alle Post bekommen von Lieferanten, Versicherungen etc. die umgestellt haben und uns die neue Bankverbindung für den Einzug mitgeteilt haben. Online bei unserer Hausbank können wir unsere neue Bankverbindung auch i.d.R. leicht in Erfahrung bringen.
Wir sollten unseren Brief- und Rechnungsbogen anpassen und eigene Lastschriften in Abstimmung mit unserer Hausbank ändern. So viel ist das für kleinere Unternehmen meist nicht.

Wen Details interessierten, kann das auf der T-Online-Seite gut nachlesen – hier.

Herzliche Grüße
Sabine Krieger


  • 0

Neues Jahr, neuer Name

Wie bereits „angedroht“ gibt es demnächst keine „Drechsler Unternehmensberatung“ mehr. Der Name „Krieger“ wird im positiven Sinne in Zukunft mein Geschäft repräsentieren. Gern gebe ich mich kriegerisch, wenn es um die Ideen meiner Kundinnen und Kunden geht! Wenn es um die Finanzierung geht, die besten Konditionen! Oder um eine Bewilligung!
Zugegeben: meist sind vernünftige Argumente völlig ausreichend!
Auf der anderen Seite des Schreibtisches sitzen auch nur Menschen.
In diesem Sinne
Sabine Krieger (früher mal Drechsler)